Konversion und ihre Folgen – Erfahrungsaustausch mit Brandenburg

Erfahrungen sammeln und austauschen sind wichtige Bestandteile eines erfolgreichen Konversionsprozesses. Da das Bundesland Brandenburg bereits eine über 20-jährige Konversionsgeschichte vorzuweisen hat, organsierte das Konversionsmanagement der Allgäu GmbH einen Erfahrungsaustausch mit Vertretern aus dem Allgäu, Starnberg, Bad Kissingen, Schweinfurt und Roth, um sich vor Ort über Herangehensweisen und Lösungen im Bereich Konversion zu informieren.

Im Rahmen der dreitägigen Exkursion wurden verschiedene Konversionsstandorte, u.a. Lutherstadt Wittenberg, Militärflugplatz Lönnewitz und die Städte Jüterbog, Wünsdorf und Beelitz besucht. Mit den Verantwortlichen wurde neben der Situation vor Ort vor allem über die Erfolge und Schwierigkeiten der Konversionsprozesse diskutiert. Weitere Informationen zum Thema erhielten die Teilnehmer von der Brandenburgischen Boden Gesellschaft für Grundstücksverwaltung und – verwertung mbH sowie vom Netzwerk Fokus (Forum für Konversion und Stadtentwicklung), beide entscheidende Akteure im Brandenburgischen Konversionsprozess.

Auch wenn das Land Brandenburg mit einer Gesamtfläche von 100.000 ha an Konversionsgebieten im Jahr 1994 vor einer größenmäßig anderen Problemlage stand als die heutigen Konversionsstandorte in Bayern, konnten die bayerischen Teilnehmer zahlreiche Anregungen und Impulse mit nach Hause nehmen.