Kontaktstelle Erkheim

Im Rathaus in der Marktstraße 1 in Erkheim bietet der Trägerverein der Ehrenamtlichen Demenz-Hilfe Unterallgäu Demenz- und Pflegeberatung an.

Beschreibung mehr zeigenweniger zeigen

Begegnung und Selbsthilfe

Im Rathaus finden neben den öffentlichen Fortbildungsangeboten auch die Reflexionstreffen des örtlichen Ehrenamtlichen-Kreises sowie die Angehörigen-Besprechungen der ambulant betreuten Wohngemeinschaft „Alte Molkerei Erkheim“ statt. In der seit Jahren leer stehenden Alten Molkerei  gründeten im Dezember 2014 Senioren mit Unterstützung ihrer Angehörigen eine Senioren-Wohngemeinschaft. Allem gemeinsam ist ein bestehender Hilfebedarf im Bereich der Freizeitgestaltung, Haushaltsführung und Alltagsbewältigung. Ein Betreuungsdienst stellt den Mietern Rund-um-die-Uhr geschulte Begleiter zur Seite. Bei bestehendem Pflegebedarf unterstützen zusätzlich die Angehörigen sowie ein ambulanter Pflegedienst. Die Neu-Gründung ist mit ca. 550 qm Wohnfläche für bis zu 11 Mieter ausgerichtet. Allen voran steht die Frage, was sich die Senioren wünschen um möglichst lange im Ort wohnen bleiben zu können. Es gab bisher vor Ort keine stationäre Pflegeeinrichtung. Die breite Einbindung der Bürgerschaft führte dazu dass zwei Erkheimer Familien das Gebäude erwarben und dieses mit großem Engagement für die aktuelle Nutzung umbauten. Freiwillige der jüngst gegründeten Ehrenamtlichen Demenzhilfe Erkheim unterstützen alltagsnah die Mieter und ihre Familien bei der Entwicklung eines neuen Alltags in der Mitte der Gemeinde.

Die Begegnungsgruppe Mitanand findet wöchentlicht montags von 15 bis 16.30 Uhr statt.

Lauben (Unterallgäu): Die Betreuungs- und Begegnungsgruppen finden 14-tägig mittwochs von 13.30 bis 16.30 Uhr als "Oasenzeit" für Senioren statt. Ansprechpartnerin ist Monika Arend (Tel. 08331 758-38)

    Auf dem Weg mehr zeigenweniger zeigen

    Es ist das Ziel jeder Kontaktstelle ihr Demenzhilfe-Profil weiter zu entwickeln, um noch besser auf die Bedürfnisse von Demenzbetroffenen und deren Angehörige eingehen zu können.

    Entwicklungsziele der Erkheimer Kontaktstelle

    • Aufbau und Weiterentwicklung der demenzspezifischen Bildungsangebote vor Ort
    • Aufbau eines eigenen Demenz-Begleiter-Kreises Erkheim und umliegende Gemeinden
    • Etablierung der demenzsensiblen Nachbarschaftshilfe vor Ort und in den Bezugsgemeinden
    • Gründung einer Spaziergängergruppe in Erkheim
    • Förderung und Unterstützung der für das Älter werden im Ort wichtigen Infrastruktur vor Ort
    • Aufbau einer Betreuungsgruppe in der Gemeinde Lauben
    • Mitwirkung in den laufenden Projekte der Quartiersentwicklung in Erkheim

    Kooperationspartner

    Gemeinde Erkheim

    Landratsamt Unterallgäu

    Katholische Sozialstation Günztal e.V.

    Fachstelle für pflegende Angehörige Bad Wörishofen

     

     

     

    Darstellung auf der Karte mehr zeigenweniger zeigen