Bad Grönenbach - Preisträger EEA 2014

Dank Sonnenergie aufs Siegertreppchen

56 Prozent des Stromverbrauchs in Bad Grönenbach werden aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt. Die Kraft der Sonne spielt dabei eine zentrale Rolle. Die installierte PV-Leistung beträgt 3.460 kWp/1.000 Einwohner. Damit ist die 5.300-Einwohner-Gemeinde bereits sechs Mal Sieger der Allgäuer Solarmeisterschaft geworden und konnte 2009 die Solarbundesliga in seiner Klasse gewinnen.

Derzeit wird im Kneippkurort ein Micro-Nahwärmenetz auf Erdgasbasis mit zehn Anschlüssen für eine jährliche Wärmelieferung von rund 1,2 Mio. kWh fertiggestellt. Die Unterallgäuer Gemeinde hat auch mit der Ausweisung eines ökologischen Baugebiets kräftig Punkte im Rahmen des eea-Verfahrens gesammelt. Unter anderem werden dabei konkrete umweltschonende Baumaßnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs und Schonung von Ressourcen finanziell gefördert. Ein weiteres Ziel war der sparsame Umgang mit Grund und Boden.

Neben dem gut ausgebauten Fuß- und Radwegenetzes glänzt Bad Grönenbach auch mit einem kommunalen Energiemanagement, das dafür sorgt, dass der Energieverbrauch von fünf Liegenschaften – darunter das Rathaus – deutlich gesenkt wurde.

Nach Ansicht von Bürgermeister Bernhard Kerler hat die European Energy Award-Teilnahme vor allem zur „Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung“ bei den Themen Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien in seiner Gemeinde beigetragen. Wichtig sei dabei die Beratung durch Experten von eza!, betont Kerler. „Es braucht den Input von außen.“