Earebel - bei der Höhle der Löwen

Das Allgäuer Start-up mit einer Revolution auf den Köpfen!

Didi Hirsch - groß, kantig, sympathisch, Holzfällerhemd, markante Brille - empfängt seine Gäste persönlich an der Ladentür am Ortsrand von Immenstadt. Sein Kompagnon, Manuel Reisacher, sitzt hinter seinem Rechner und in ein paar Produktmuster versunken und lächelt entschuldigend unter seinem Cap hervor. Wo früher mal ein Schwimmbad war, liegen heute Produkt- und Verpackungsmuster in kreativem Chaos verstreut. Beide Gründer studierten Grafikdesign, beide suchten ihr Glück in großen, renommierten Agenturen.

Beide kehrten in ihre Heimat, das Allgäu, zurück um hier gemeinsam etwas Eigenes aufzubauen.

„Nach meinem Studium in München hatte ich die Möglichkeit als Grafikdesigner in meiner absoluten Traumagentur anzufangen“, blickt Didi auf die Anfänge seiner beruflichen Karriere zurück. "Doch nach bereits einer Woche musste ich einsehen, dass das nichts für mich ist. Ich bin jemand, der gerne Sport macht, eine Beziehung hat, seine freie Zeit in der Natur verbringt.“ Bei seinem heutigen Gesschäftspartner Manuel war es ähnlich. Er hörte schließlich von einem Freund, dass sich Didi mit einem Grafikbüro in Kempten selbstständig gemacht hatte und die beiden trafen sich dort das erste Mal. „Für uns war recht schnell klar, dass wir irgendwie zusammenpassen“, erinnert sich Manuel an das damalige Gespräch zurück. Beide hatten auch bereits eigene T-Shirt-Label gegründet: Manuel, der begeisterte Skifahrer und Free-Skier deckte mit seinen Designs den Sportmarkt ab, Didi der nebenberufliche DJ und Hobbymusiker, versorgte mit seinen Prints die Musikszene.

So gründeten Didi Hirsch und Manuel Reisacher 2011 ihr Label für Urban Street- und Sportswear in Immenstadt im Allgäu. 2015 entwickelte sich daraus das heute erfolgreiche Allgäuer Startup „Earebel“, das derzeit mit seinen von Hand gestrickten Mützen mit integrierten Kopfhörern die internationale Sport- und Lifestlye-Szene aufmischt. 

„Wir waren einfach überzeugt von unserer Idee und hatten auch das Gefühl, damit viele potentielle Käufer abzuholen.“

Ein Teil der Kollektion machten damals schon die handgestrickten Mützen von Manuels Mutter Pia aus. Die ausschlaggebende Idee, auf der die heutige Erfolgsgeschichte von Earebel gründet, kam den beiden schließlich bei einer Bergtour. „Wir hören beide leidenschaftlich gerne beim Training Musik, aber wir konnten uns für In-Ear Kopfhörer einfach noch nie begeistern“, erzählt Didi. So kamen sie schließlich auf die Idee, Kopfhörer in eine der handgestrickten Mützen von Manuels Mutter Pia einzubauen. Hobby-Strickerin Pia, die heute über 20 Strickerinnen koordiniert, wurde in die damals noch jungen Pläne eingeweiht. „Wir waren einfach überzeugt und hatten auch das Gefühl, mit unserer Idee viele potentielle Käufer abzuholen.“ Und auch der mögliche Kooperationspartner in puncto Kopfhörer stand für das Gründer-Duo schnell fest: „Wir wollten nicht nur die beste Qualität an Mützen liefern, sondern wir wollten mit unserem Produkt auch die beste Soundqualität garantieren.“ Die Wahl fiel auf die österreichische Traditionsmarke AKG, die nach einem gemeinsamen Treffen, einer Kooperation einwilligte. „Das war schon kurios – wir konnten bei unserem ersten  Besuch in Wien vom Fleck weg das gesamte Marketingteam überzeugen. Die sahen damals einfach das Potential und den riesigen Markt dahinter“, so Didi.

„Nach den ersten Erfolgen mit den handgestrickten Mützen von Manuels Mum, wollten wir unsere Kollektion um eine leichtere und saisonunabhängige Sport- und Lifestylevariante erweitern“, erinnert sich Didi an die damals teilweise turbulente Zeit zurück.

„Jeder BWL’er hätte damals zu uns gesagt: Jungs, ihr seid wahnsinnig, hört sofort auf damit!“

grinst Manuel heute verschmitzt. „Aber wenn du, wie wir, von so einer Idee getrieben wirst, dann machst du dir einfach keine Gedanken darüber. Wir wollten es einfach durchziehen. Dennoch war es für uns anfangs ein Sprung in eiskaltes Wasser. Wir haben in der Zeit viel Lehrgeld bezahlt, aber kurioserweise erhielten wir in mancher Tiefphase so viel positives Feedback von außen, dass wir einfach weitermachen mussten. 2014 wurden wir für den „German Design Award“ nominiert und wurden Finalisten beim „ISPO Brand New Award 2014“, der uns auch international viel Aufmerksamkeit brachte. Zudem konnten wir einige Merchandise Kooperationen mit Partnern aus der Sport- und Musikindustrie an Land ziehen und unser Auftritt in der dritten Staffel der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ hat Earebel nicht nur zum deutschlandweiten Durchbruch verholfen, sondern auch neue Vertriebskanäle erschlossen“, blickt Didi auf die ereignisreiche Zeit zurück. 

„Hier im Allgäu, kann ich das Maximum für mich als Unternehmer und Privatperson herausholen.“

Trotz der anhaltenden Erfolgswelle hat das Gründer-Team nicht an Bodenhaftung verloren. „Wir sind nach wie vor ein echter Allgäuer Familienbetrieb, und wollen das auch bleiben“, so Manuel selbstbewusst. Manuels Mutter Pia war als leidenschaftliche Strickerin von Anfang an mit dabei, auch Vater Reisacher hilft, wo er kann, und seit Anfang März 2015 kümmert sich Manuels Schwester Linda um Versand, Logistik, Kommunikation im Vertrieb, Buchhaltung und vieles andere im kleinen Earebel-Universum. „Ich habe heute hier im Allgäu alles, was ich zum Leben brauche. Ich habe fünf Jahre in München gelebt, zwei Jahre in Augsburg – zwei tolle Städte, aber ich würde nicht mehr tauschen wollen. Hier fühle ich mich wohl und kann meine Familie, meinen Job und meine Freizeit mühelos miteinander verbinden“, schwärmt Didi. „Hier kann ich das Maximum für mich als Unternehmer und Privatperson herausholen.“ Und irgendwann“, so Manuel abschließend, „werden Didi und ich hoffentlich auch wieder zeitlich die Möglichkeit haben, ausgiebig in den Bergen wandern zu gehen – denn das, muss ich gestehen, kommt aktuell wirklich ein bisschen zu kurz.“

Kontakt:

Dietmar Hirsch & Manuel Reisacher                               
Earebel GmbH                                                              
Sonthofener Straße 55                                            
87509 Immenstadt

Email: info@earebel.com
Tel.: +49 8323 9898251
Web: http://www.earebel.com

  • Allgäuer Gründerstories

    Weitere Allgäuer Gründer kennen lernen: Einlesen & mitreißen lassen vom Flair junger, motivierter Gründer und vielleicht schon bald den Traum vom eigenen kleinen Unternehmen selbst verwirklichen.

  • Gründerregion Allgäu

    Ein Start up im Allgäu gründen? Die Gründerregion ist ein Netzwerk, das die Aktivitäten rund um das Thema Gründung im Allgäu bündelt und die beste Unterstützung für den Start bietet.