Das Programm gliederte sich in zwei Teile: Vormittags konnten die Teilnehmer interessante Impulse aus den Vorträgen mitnehmen und die Demenzhilfe Angebote der Region auf dem Marktplatz der Ideen kennen lernen.

Nachmittags konnten die ca. 140 Teilnehmer aus 7 verschiedenen Workshops wählen. In diesen Workshops konnten sich Ehrenamtliche und beruflich Pflegende wie auch pflegende Angehörige beispielsweise über Musiktherapie oder die Arbeit mit Kräutern informieren. Sie konnten sich über den Mehrwert von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten austauschen oder lernen wie sie ihre Kinder auf dementiellen Veränderungen der Großeltern vorbereiten.

Der nächste Fach- und Begegnungstag findet im Juli 2017 statt.