„Nachwuchskräfte fühlen sich hier schnell daheim – in den Bergen und im Kreis der Kollegen.“

„Nachwuchskräfte fühlen sich hier schnell daheim – in den Bergen und Dr. Martin Fiedermutz, ein Allgäuer, der die gesunde Natur besonders zu schätzen weiß

Klinische Medizin auf dem neuesten Stand der Forschung, Technik und Therapie erwartet wohl ein jeder in großen Zentralkliniken – möglichst mit angeschlossener Universität. Finden kann man sie aber im Allgäu. Genauer gesagt - im Klinikverbund Kempten-Oberallgäu. Vier Häuser haben sich in ihm zusammengeschlossen. Gemeinsam bieten sie als akademische Lehrkrankenhäuser der Universität Ulm jungen Medizinern, dem medizinischen und pflegerischen Fachpersonal perfekte Entwicklungsmöglichkeiten und ein einzigartiges Arbeitsumfeld.
Die Entwicklung der Klinken Kempten und Oberallgäu ging in den letzten Jahren steil bergauf, weiß Dr. Martin Fiedermutz zu erzählen. Er ist Anästhesist und leitender Oberarzt im Klinikverbund Kempten-Oberallgäu. Seine Facharztausbildung absolvierte er an der Universität in München, schnell waren die ersten Stufen genommen und er übernahm Zug
um Zug immer mehr Verantwortung.
Mit dem neuen Jahrtausend kam dann auch für ihn die Zeitenwende. Der Oberallgäuer ging wieder zurück in die Heimat. Hier gestaltete er mit vielen anderen aus dem regionalen Gesundheitswesen eine moderne Klinik, die ganz weit oben rangiert, wenn es um Herz- und Gefäßmedizin oder um Unfallchirurgie und Orthopädie geht. Er organisiert die Ausbildung der Medizinstudenten im Praktischen Jahr, dem letzten Ausbildungsabschnitt des Medizinstudiums. Dabei entfacht er in ihnen auch die Leidenschaft für die Berge und das Allgäu und legt so den Grundstein für ein gesundes Gleichgewicht von Arbeit und Freizeit.
Dr. Martin Fiedermutz hat dabei nicht vergessen, dass man nur dann im OP und als Notarzt optimale Leistung bring ann, wenn man nach dem Einsatz für einen gesunden Ausgleich sorgt.
Spätestens nach der ersten Berg- oder Skitour bei strahlendem Sonnenschein, oder beim
Segeln auf dem nahen Bodensee, stellt manch einer fest, dass es nicht immer nur darum geht, Leben zu retten. Man muss es auch genießen können. Für sich alleine, aber auch im Kreis der Kollegen, Nachbarn und Bekannten. Gemeinsame Ausflüge oder die Feierabendtour auf dem Mountainbike sind schnell verabredet. Auf Professionalität und Erfolg im Beruf muss ein junger Arzt oder eine medizinische Fachkraft deshalb lange nicht verzichten. Kooperative Führungsstrukturen, Teamarztmodelle und immer mehr Urlauber, die das Allgäu als Gesundheitsdestination entdecken, sorgen für eine dynamische Entwicklung. Und die geht eindeutig bergauf.