Preisträger Wasserburg

„Ökosterne“ für einen nachhaltigen Tourismus

Wasserburg – ein Name, der für Erholung am Bodenseeufer, aber auch für eine ausgezeichnete Klimaschutzpolitik steht. So war Wasserburg mit seinem engagierten Energieteam die erste bayerische Kommune, die erfolgreich am European Energy Award teilnahm. Aus Reihen des Energieteams, das aus Bürgern und Gemeindeangestellten besteht, stammt auch die „Ökostern“-Idee – ein Auszeichnungssystem für Beherbergungsbetriebe, das nach Jury-Ansicht im Sinne eines nachhaltigen Tourismus absoluten Vorbildcharakter hat. Besondere Anerkennung verdient sich das Projekt bei der Jury auch aufgrund des Engagements des Wasserburger Energieteams.

So haben sich die ehrenamtlichen Mitglieder des Energieteams die Ökostern-Kriterien in vielen Sitzungen selbst erarbeitet. Ausgezeichnet werden danach Unterkünfte, die Wärme und Strom aus erneuerbaren Energiequellen nutzen, regionale Produkte anbieten, den Gästen einen sparsamen Umgang mit Wasser und Energie ermöglichen und die Fortbewegung mit dem Rad und öffentlichen Verkehrsmitteln unterstützen. Je nach Punktzahl vergibt das Energieteam an die teilnehmenden Betrieben ein, zwei oder drei Ökosterne, mit denen geworben werden kann und die im Gastgeberverzeichnis der Gemeinde dargestellt werden.

Bislang beteiligten sich von den 175 Wasserburger Beherbergungsbetrieben 26 am Ökostern-Projekt. Elfmal vergab das Energieteam einen, sechsmal zwei und dreimal drei Ökosterne. Wobei einmal Ökostern-Inhaber nicht für immer Ökostern-Inhaber bedeutet – es gibt jährlich stichpunktartige Kontrollen.

Angesichts der positiven Erfahrungen gibt es inzwischen erste Überlegungen, das Modell für den gesamten Landkreis Lindau zu übernehmen.