• "Ich wollte schon immer etwas mit meinen eigenen Händen errichten - im Allgäu bau ich damit sogar meine Zukunft."

    Dirk Stengel, selbständiger Zimmerer

„Wen die Berge rufen.“

Dirk Stengel, der Rheinhesse, der im Allgäu Wurzeln schlägt.

„Das ist einfach nicht mein Ding.“ So in etwa muss Dirk Stengels Resümee geklungen haben am Ende seiner ersten Ausbildung zum Bürokaufmann. Tag für Tag im klimatisierten
Großraum vor dem Computer hocken und das Ganze auch noch tief drinnen in einem
seelenlosen Bürohochhaus, das war es nicht, was er sich bis ans Ende seines Berufslebens
vorstellen wollte. Viel lieber würde er draußen in der Natur, an der frischen Luft arbeiten – etwas mit Holz machen, am besten in den Bergen. Also nichts wie raus aus Mainz.
Fährt man nun vom Rhein-Main-Gebiet aus immer geradeaus in Richtung Süden, landet man erst am Bodensee und gleich neben dran im Allgäu. Nach diversen Praktika und Jobs winkt ihm das Schicksal – kurz hintereinander – gleich zwei Mal mit dem Zaunpfahl. Erst lernt er seine Freundin kennen, eine Allgäuerin aus Maierhöfen und dann sieht er, wie schnell und fachgerecht ein eingespielter Handwerkertrupp ein Allgäuer Holzhaus errichtet.
Das ist es – sein Ding. Er will Zimmermann werden. Seine zweite Ausbildung beginnt er in einer Allgäuer Zimmerei. Für ihn, den Rheinhessen ein Integrations-Crash-Kurs in die Allgäuer Lebensart und Arbeitseinstellung. Hier wird nicht nur zusammen gearbeitet, hier
wird was geschafft. Das gilt sogar nach Feierabend. Dann nämlich, wenn man im
Ortsverein Fußball spielt, sich seine Stammposition erarbeiten und von den Mitspielern
akzeptiert werden will. Spätestens beim Bier danach hat man nicht nur auf dem Platz zehn Freunde. Im Allgäu hat er nicht nur seine große Liebe gefunden, sondern auch seine Berufung. Zimmermänner haben hier in einer traditionellen Holzbau-Region immer
reichlich zu tun. Im Allgäu werden nicht nur Einfamilienhäuser schlüsselfertig gebaut, sondern auch ganze Fabrikanlagen und Verwaltungsgebäude. Altbausanierungen in
Stadthäusern und auf Bauernhöfen sorgen zusätzlich für volle Auftragsbücher, jede Menge Abwechslung und ein für Dirk Stengel unverzichtbares Extra: Arbeiten mit Blick
in die Berge in einer ökologisch und gesellschaftlich intakten Umwelt.