8 Dinge, um in den Allgäuer Frühling zu starten

1. Die ersten Frühlingsblüher bewundern

Schneeglöckchen, Krokusse und Narzissen – die Vorboten des Frühlings. Die zierlichen Pflänzchen ragen aus Schneefeldern hervor und vertreiben so endgültig die Tristheit des Winters. Nichts ist schöner, als bei einem Spaziergang die Umgebung zu erkunden zu beobachten, wie Farbe und Leben in die Natur zurückkehrt. Also Schuhe an und frische Allgäuer Frühlingsluft schnuppern!

2. Den Kemptener Jazzfrühling besuchen

Der 34. Kemptener Jazzfrühling bringt nicht nur Schwung ins Leben der Allgäuer, sondern versetzt auch jeden, der dem Allgäu einen Besuch abstattet, in belebende Frühlingsgefühle. 60 Konzerte, 9 Tage, 30 Bühnen. Die verschiedensten Stilrichtungen von Jazz, über Swing, Gospel bis hin zu modernen Spielarten werden zu hören sein.
Mehr Infos zum Programm gibt’s hier.

3. Cafébesuch im Sonnenschein

Wenn die ersten Sonnenstrahlen locken – was macht man denn da lieber als einen heißen Kaffee zu trinken und dazu ein Stück Kuchen zu verputzen? Und um das Gewissen zu beruhigen, wäre ein kleiner Spaziergang eigentlich auch noch angebracht. Das „Burgcafé Werdenstein“  erfüllt nicht nur das süße Verlangen, sondern lockt mit Blick auf die Oberstdorfer Bergkette auch durch eine atemberaubende Kulisse.

4. Über den Frühjahrsmarkt schlendern

Mindelheim: 9.04.18 - An einem lauen Frühlingstag über einen Markt schlendern – einfach traumhaft. Der Frühjahrsmarkt hat eine lange Tradition in Mindelheim. Die kleinen Stände versprühen ihren Charme und bieten, von bunten Tulpen bis hin zu verschiedenen Gaumenfreuden, alles, was das Frühlingsherz begehrt. Der Rummel lässt auch die kleinen Gäste nicht zu kurz kommen und lädt zum Schwätzchen halten ein.

5. Sei dabei: beim Maibaum aufstellen oder klauen

Eine jahrhundertalte Tradition: Seit dem 16. Jahrhundert wird der Wohlstand einer Gemeinde mit dem höchsten und schönsten Baum zum Ausdruck gebracht. In der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai wird der auserwählte Baum gefällt, weiß-blau gestrichen und mit Kränzen, Fahnen und Bändern geschmückt. Anschließend wird der Baum im Ort aufgestellt. Der Kampf um den prächtigsten Maibaum gipfelt darin, den Maibaum des Nachbardorfs zu stehlen. Begleitet wird das Spektakel mit Musik und Gaumenschmaus. Diese Allgäuer Tradition ist also die reinste Gaudi!

Eine Auflistung über aktuelle Termine zum Maibaumaufstellen finden Sie hier.

6. Ein traditionelles Osterlamm backen

Der April macht ja bekanntlich was er will. Man wappne sich also für den Fall, dass sich Eis und Schnee doch noch das ein oder andere Mal blicken lassen: Ofen aufheizen, Backschürze umbinden und los geht’s. Das Backen des traditionellen Osterlamms verbindet Jung und Alt.
Das ursprüngliche Osterlamm wird heute durch die süße Miniaturvariante ersetzt und dekorativ in einem Korb mit Eiern und süßem Allerlei platziert. Pünktlich nach dem Beenden der Fastenzeit darf dann geschlemmt werden. Viel Spaß beim Ausprobieren!
Das Rezept gibt’s hier.

7. Das Ostereier-Museum in Nesselwang besuchen

Bestaune die kunstvoll verzierten Ostereier, die durch liebevolle Handarbeit Geschichten erzählen. In 14 Glasvitrinen werden über 2500 Sammlereier aus der ganzen Welt ausgestellt.
Mehr dazu gibt's hier.

8. Auf dem ersten Festival des Jahres abrocken

Der Rockfrühling in Untrasried – das Event feiert sein 20-jähriges Jubiläum ganz groß. 100 Meter Zelt, 10.000 angemeldete Besucher und 7 Bands machen diesen Frühling legendär. Das ganze Wochenende wird mit der Menge gefeiert, gerockt und stundenlang getanzt. Ein lauteres, deutlicheres „Willkommen“ kann dem Frühling 2018 wirklich nicht entgegengebracht werden!
Zur Facebookveranstaltung