Startup-Kultur im Industriedenkmal an der Iller

Eine einmalige Revitalisierung und Umwidmung ist der Sozialbau Kempten mit „Allgäu Digital“ im früheren Industrieareal der Spinnerei und Weberei gelungen. Seit 2017 tüfteln in der Keselstraße an der Iller junge Startups in coolem Industrielook im „Digitalen Gründerzentrum“

Seit etwa 180 Jahren prägte das Industrieareal der Spinnerei und Weberei und die frühere Baumwollverarbeitung an der Iller Kempten. Um 1900 symbolisierte die Spinnerei und Weberei den Stolz der Stadt. Etwa 100 Jahre dauerte deren Blütezeit, bevor es ab 1960 langsam zu Ende ging und 1992 die Produktion eingestellt wurde. Danach lag das Areal rund 25 Jahre brach, bis die Sozialbau sich dem Quartier 2013 annahm und zuallererst die wertvolle, denkmalgeschützte „Alte Spinnerei“ anpackte. Auf rund 4.000 m² Bürofläche sind dort moderne Büro-, Schulungs- und Arbeitsräume an der Iller entstanden.

Allgäu Digital entsteht

Die „Schlichterei“ der Spinnerei und Weberei mit etwa 800 m² Fläche wurde 2017 saniert. Sie diente früher zur Optimierung der Garnfestigkeit. 16 Arbeitsplätze stehen seither für innovative Startups zur Verfügung, die von einer High-Speed-Glasfaserinfrastruktur sowie offenen und kommunikativen Besprechungs- und Eventflächen profitieren. Das Konzept ist so erfolgreich, dass bis 2021 der benachbarte „Ölturm“ für weitere 20 Arbeitsplätze modernisiert wird. Als weiterer Baustein konnte die ehemalige Pförtnervilla aus dem Jahr 1921 mit rund 400 m² für zwei Architekturbüros vitalisiert werden. Dort, wo früher mechanische Webstühle Stoffe webten, hat die Sozialbau überdies das spektakuläre Herzstück, die 125 Jahre alte Industriehalle – eine filigrane „SheddachHalle“ – zu neuem Leben erweckt. Nach dem denkmalgerechten Rückbau und Wiederaufbau entstanden 46 Galerie-Wohnungen von 50 bis 128 m² Wohnfläche, die in Form und Lage einzigartig sind. So entstand ein neues, urbanes Quartier für Leben und Arbeiten, mit dem Gründerzentrum von Allgäu Digital als zentralem Baustein und Mittelpunkt.

Die Sozialbau – Heimat neu leben

Die Sozialbau ist das kommunale Wohnungsunternehmen der Stadt Kempten und hat seit ihrer Gründung im Jahr 1956 zusammen mit Tochtergesellschaften rund 8.500 Wohnungen und Eigenheime errichtet. Über 15.000 Menschen leben und arbeiten in den rund 7.000 verwalteten Wohn- und Gewerbeeinheiten auf etwa 560.000 m² Fläche der Sozialbau.