Coworking – Synergien nutzen

Vielerorts begegnet man immer mehr dem Begriff des Coworkings. Doch was genau steckt eigentlich hinter dem Konzept? Coworking beschreibt eine neue Art Arbeitsform, die einen starken Raumbezug aufweist: das Prinzip des „Teilens“ ist hier das Stichwort. Gründer, Freelancer, Kreative oder auch kleinere Unternehmen teilen sich im Rahmen des Coworkings einen zeitlich flexiblen Arbeitsplatz in einem offenen gestalteten Büroraum.

Dabei können die verfügbaren Arbeitsplätze nur für Stunden aber auch Tage, Wochen und sogar Monate gemietet werden. Die notwendige technische und räumliche Infrastruktur wird dann geteilt. Das bringt nicht nur Vorteile der räumlichen und technischen Effizienz mit sich, sondern bietet vor allem Gründern ein neu geschaffenes kreatives und soziales Umfeld und damit eine ideale Plattform zum Coworking. Aber auch für kleinere Unternehmen, die inspirierende neue Ansätze im eigenen Schaffen suchen, kann Coworking eine interessante Abwechslung sein und neue Perspektiven eröffnen.

Im Allgäu macht sich die Agentur kaos in Wangen für die Idee stark. Die zentral gelegenen Büros von Coworking Wangen sind auf zwei Stockwerke verteilt, unterschiedlich groß und verschieden aufgebaut, so dass für jeden Interessierten etwas Passendes dabei ist. Ein großer Konferenzraum steht allen zur Verfügung. Zehn regionale Unternehmen lassen sich mittlerweile in den Räumen finden – hauptsächlich aus der Medien- und Werbebranche. Gemeinsame Öffnungszeiten, gemeinsames Internet, eine einheitliche Geschäftsadresse bis hin zu gemeinsam genutzten Küchen – das alles macht Coworking Wangen zusätzlich aus.

Mehr Infos unter www.coworking-wangen.de