Die Nominierten der Allgäuer Gründerbühne 2017

Ausgefallene Location für ausgefallene Ideen: In der alten Spinnerei und Weberei, dem Sitz von Allgäu Digital, wurde am 13.11.2017 auf der Gründerbühne der 4. Allgäuer Gründerpreis verliehen. Sechs Gründerteams präsentierten mit Herzblut und Innovationsgeist ihr Produkt vor rund 160 Unternehmern, Investoren und Multiplikatoren.

  • out for space gewinnt den Allgäuer Gründerpreis 2017, © Allgäu GmbH / Philip Herzhoff

    Sieger: out for space

    Das interdisziplinäre Team von out for space besteht aus Designern, Technikern und Wirtschaftswissenschaftlern. Inspiriert von der Natur, traditionellem Handwerk und neuen Technologien verbindet das Team Forschung und Gestaltung, will die Produkt- und Materialwelt revolutionieren – und hat einen neuen Naturwerkstoff geschaffen - karuun®.

  • Allgäuer Hof-Milch bei der Allgäuer Gründerbühne 2017, © Allgäu GmbH / Philip Herzhoff

    Nominiert: Allgäuer Hof-Milch

    Matthias Haug und Johannes Nußbaumer haben den Milchmarkt aus dem Allgäu revolutioniert. Mit der Allgäuer Hof-Milch GmbH bieten sie rein aus Heumilch hergestellte Milchprodukte in flippigem Design und sind damit mittlerweile sogar bei REWE gelistet.

  • Höfats bei der Allgäuer Gründerbühne 2017, © Allgäu GmbH / Philip Herzhoff

    Nominiert: höfats

    höfats verbindet technisches Know-How und hochwertiges Produktdesign. All ihre Produkte vermitteln einen gewissen Lifestyle: Ob ein Grill, der schnell zum Feuerkorb umgebaut werden kann oder ein Feuerkorb, den man schnell zum Tisch umwandelt. höfats Produkte aus Unterthingau sind multifunktional.

  • DYNOSTICS bei der Allgäuer Gründerbühne 2017, © Allgäu GmbH / Philip Herzhoff

    Nominiert: Dynostics

    Mit einem mobilen System ermöglicht Dynostic es Therapeuten, Vereinen oder Freizeitsportlern eine einzigartige, persönliche Leistungsanalyse zu erstellen ohne, dass man dafür extra ein Leistungszentrum mit Sportmediziner aufsuchen muss. Dynostic bieten die Gründer mittlerweile bereits in 19 Ländern an.

  • hejhej-mats bei der Gründerbühne 2017 im Allgäu, © Allgäu GmbH / Philip Herzhoff

    Nominiert: hejhej-mats

    Eine Yoga-Matte aus Schaumstoffabfällen? Die zwei Gründerinnen von hejhej-mats bieten seit August 2017 modebewussten und nachhaltigen Yogianern eine hervorragende Alternative: Die hejhej-mats Yoga-Matte erscheint nicht nur im skandinavischen Style sondern ist auch noch vollkommen aus recycelten Materialien hergestellt.

  • heyqnut bei der Allgäuer Gründerbühne 2017, © Allgäu GmbH / Philip Herzhoff

    Nominiert: heyqnut

    Frische Nusscreme, komplett ohne Zusatzstoffe? Amelie und Timo Sperber haben mit heyqnut eine stylische Nusscreme-Maschine entwickelt, die es dem Nahrungsmittel-Handel ermöglicht, frische, Zusatzstoff-freie Nusscreme anzubieten. Um den Kreislauf zu schließen bietet heyqnut biologisch angebaute und verarbeitete Nüsse von ausgewählten Partnern zum Befüllen der Maschine an.