Gemeinsam Wohnen Am Alten Bahnhof

Gemeinsam Wohnen

Idee: gemeinsamer Wohnraum für ältere Menschen und Menschen mit Handicap

Fläche: ca. 2.000 m² Wohnfläche

Kontakt: SWW Oberallgäu, Grüntenstraße 43 a, 87527 Sonthofen

 

Wie können Menschen, die ihren Lebensalltag nicht (mehr) allein bestreiten können, selbstbestimmt und autonom Leben? Eine Frage, die gerade aufgrund des demographischen Wandels immer mehr an Bedeutung gewinnt. Das „Gemeinsame Wohnen Am Alten Bahnhof“ in Sonthofen hat hierfür eine besondere Lösung gefunden. Die Lebenshilfe sowie der Verein „Wahlfamilie e.V.“ haben hier gemeinsam mit dem Sozial-Wirtschafts-Werks (SWW) Oberallgäu ein Projekt verwirklicht, in dem ältere Menschen und Menschen mit Handicap sich im Alltag unterstützen und so weitgehend selbstständig leben können.

Die Idee hinter dem Verein „Wahlfamilie“ ist, dass unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ Personen im Alter zusammenwohnen und Gemeinschaft leben. Gegenseitige Hilfe, z.B. beim Einkaufen oder bei der Freizeitgestaltung, stehen dabei an erster Stelle. Gleichzeitig bleibt die Rückzugsmöglichkeit in eine eigene Wohnung erhalten. Die Lebenshilfe wiederum unterstützt Menschen mit Handicap. Die beiden Vereine verfolgten das Ziel, geeigneten Wohnraum für ihre Mitglieder zu schaffen. Das SWW Oberallgäu fand sich als Partner und Bauherr. Gemeinsam wurde über Grundrisse, Gemeinschaftsflächen, Hausaufteilung und Wohnungsgrößen entschieden. Im Juni 2011 konnte das neue Gebäude bezogen werden – barrierefrei mit Aufzug, in zentraler Lage und mit Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe.

Rund 30 Personen wohnen hier auf 4 Stockwerken. Aktuell leben im Bereich der Wahlfamilie im EG sowie der 3. und 4. Etage 9 BewohnerInnen zwischen 52 und 91 Jahren in einer Gemeinschaft zusammen. Der Bereich der Lebenshilfe besteht aus insgesamt drei Wohngruppen mit ca.20 Bewohnerinnen und Bewohnern.

Außerdem steht ein Gemeinschaftsbereich mit Dachterrasse im Obergeschoss zur Verfügung, hier finden zum Beispiel gemeinsame Spieleabende statt. Mit Unterstützung von Stadt, Land, SWW und vielen Spenden konnte auch ein Inklusionsraum im Erdgeschoss eingerichtet werden. Dieser inklusiv genutzte Gemeinschaftsraum „Stellwerk“ rundet das Angebot im Haus ab und wird auch von der gesamten Nachbarschaft und weiteren interessierten Personen gerne und regelmäßig genutzt.