Gemeinsam wohnen in der Mittagsstraße

Gemeinsam Wohnen

Idee: gemeinsamer Wohnraum für Menschen mit und ohne Handicap

Fläche: ca. 1.140 m² Wohnfläche

Kontakt: SWW Oberallgäu, Grüntenstraße 43 a, 87527 Sonthofen

 

Das Projekt in der Immenstädter Mittagsstraße vereint viele Aspekte: Gemeinsames, bezahlbares und barrierefreies Wohnen in der Innenstadt mit der Möglichkeit, mit der Nachbarschaft ins Gespräch zu kommen.

Einst befand sich auf dem Grundstück in der Mittagstraße in Immenstadt die Brauereigaststätte zur Krone. Allerdings war das Gebäude in einem baulich maroden Zustand. Ein Nachnutzungskonzept mit gewerblichen und wohnlichen Bereichen funktionierte ebenfalls nicht. Zudem entsprachen die Bausubstanz und die technischen Ausstattungen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Aus diesen Gründen erfolgte schließlich der Abriss des Gebäudes. 

Die SWW Oberallgäu strebte einen Neubau auf dem Grundstück an der Mittagstraße an. Dabei stand das Wort Kooperation ganz oben auf der Agenda: Das Projekt wurde gemeinsam mit der Diakonie Kempten Allgäu, dem Verein für Körperbehinderte Allgäu und der Lebenshilfe des südlichen Landkreises Oberallgäu umgesetzt. Dabei handelt es sich um eine einzigartige Kooperation für ein soziales Miteinander inmitten von Immenstadt. Das Investitionsvolumen für das Projekt betrug 3,4 Millionen Euro.

Insgesamt wurden 18 Wohnungen geschaffen: darunter 3x 1-Zimmer-Wohnungen, 10x 2-Zimmer-Wohnungen, 4x 3-Zimmer-Wohnungen und eine Wohngemeinschaft für vier Personen. Einerseits um den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum zu decken, andererseits auch um rollstuhlgerechte und barrierefreie Wohnungen für unterschiedliche Zielgruppen anbieten zu können.

 

12 der 18 Wohnungen werden von den durch die sozialen Träger betreuten Menschen genutzt. 6 Wohnungen werden für einkommensschwache Mietbewerber des SWW Oberallgäu angeboten. Somit wurde an der Mittagsstraße Wohnraum für Menschen mit und ohne Handicap geschaffen. Seit Ende des Jahres 2019 sind alle Wohnungen bezogen.

Damit die Menschen einfacher miteinander ins Gespräch kommen, entstand in der Mittagstraße 21 mithilfe einer LEADER-Förderung zusätzlich eine Begegnungsstätte. Die Ilona-Reinigen-Stiftung und der Bezirk Schwaben haben mit großzügigen Spenden für den Innenausbau ebenfalls zum Gelingen dieses Raumes beigetragen.  Der Gemeinschaftsraum „Begegnungsstätte in der alten Krone“ mit 50 m² dient als Treffpunkt, um mit den Nachbarn aber auch mit den Menschen im umliegenden Quartier in Kontakt und ins Gespräch zu kommen. Ziel ist auch die regelmäßige Durchführung verschiedener Veranstaltungen zur Belebung des Raums. Die Organisation übernimmt ein eigenes Projektmanagement als sogenannte „Sozialraummoderation“. Die Grundmiete für den Raum entfällt komplett, was durch Unterstützung des Landkreises Oberallgäu, der Stadt Immenstadt sowie des SWW ermöglicht wird.