Kulturfabrik Lindenberg

Aus Hutfabrik wird Kulturzentrum

Die Kulturfabrik Lindenberg zeugt nicht nur von der lebendigen Vergangenheit der Stadt, sondern haucht dieser auch heute neues Leben ein. Lindenberg im Westallgäu wurde in seiner einzigartigen Wirtschaftsgeschichte vor allem durch eines bekannt: die Hutproduktion. Die Stadt kam über den Pferdehandel mit Italien zum Hut – dort sahen die Allgäuer, wie schön die italienischen Hüte geflochten wurden und brachten diesen Kunst nach Hause mit. Von Heimarbeit über Familienbetrieb bis hin zur Fabrik wuchs das Geschäft und Lindenberg wurde zum Zentrum der deutschen Strohhutindustrie

Im Jahr 1912 erreichte die Lindenberger Hutproduktion mit 5,8 Millionen Herrenstrohhüten ihren Höhepunkt. Zeugnis dieser Geschichte ist die ehemalige Hutfabrik Ottmar Reich. Über 150 Jahre lang stand die Firma Reich an der Lindenberger Hauptstraße und produzierte bereits 1907 eine Million Strohhüte.

Das funktional anmutende Gebäude mit vier Geschossen wurde 1923 erbaut. Satteldach, Bachsteinschornstein und Kesselhaus prägen bis heute das markante Gebäude. 1997 erwarb die Stadt das Industriekulturmerkmal mit dem weitläufigen Betriebsgelände, das sich über rund 8.000 Quadratmeter Fläche erstreckt. Mit Mitteln unter anderem aus der Städtebauförderung, der Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern sowie dem EU-Programm LEADER wurde das Gebäude saniert und umgebaut – und zur heutigen „Kulturfabrik“ Lindenbergs. Der Titel gibt der vielfältigen kulturellen Nutzung der ehemaligen Hutfabrik Ausdruck. Das Gebäude beherbergt auf 500 Quadratmetern das Deutsche Hutmuseum. Dieses wurde 2014 eröffnet und gewährt Einblick in die Themenbereiche Hutherstellung, Hutmode und die Geschichte der Stadt Lindenberg als Zentrum der Hutmacherei. Daneben beherbergt das Kesselhaus ein Restaurant, in dem der alte Dampfkessel steht. Im Dachgeschoss findet sich heute ein großer Veranstaltungsraum mit mobiler Bühne – der sogenannte „Kulturboden“. Hier finden Konzerte, Lesungen, Vorträge und auch Hochzeiten statt. Auch die Tourist-Information und das Kulturbüro der Stadt sind hier untergebracht. An einem gemeinsamen, geschichtsträchtigen Ort finden heute also Bildung, Vergnügen, Freizeit, Kommunikation, Erinnerung und fachlicher Austausch eine gemeinsame Plattform. 

Neugierig geworden? Besuchen kann man die Kulturfabrik unter der Adresse Kulturfabrik Lindenberg, Museumsplatz 1 in 88161 Lindenberg.