Pop-up-Konzepte im Allgäu

Zwischennutzung - Um aktiv gegen Leerstände vorzugehen, kommt das Konzept aus den Großstädten nun auch ins Allgäu. Die Idee: Verkaufsräume können als "Kurzzeitläden" gemietet werden und es entstehen so zeitlich flexible Shops oder Showrooms.

Dabei kann der Laden mit seinem speziellen Angebot nur für einen kurzen Zeitraum bestehen und "verschwindet" dann wieder - oder das Konzept wird über einen längeren Zeitraum mit ständig wechselnden "Mietern" und Produkten umgesetzt. Auch sogenannte Mietfachläden werden von solcher zeitlicher Flexibilität und Kreativität geprägt.  

Diese Pop-up-Konzepte bieten dabei viele Vorteile: Sie motivieren Besucher durch das neu geschaffene und zeitlich exklusive Angebot sich länger innerorts aufzuhalten. Sie bieten eine interessante Möglichkeit, Leerstände aktiv zu überbrücken und können auch eine Plattform für Gründer oder junge Unternehmen sein, die ihre Produkte auf dem Markt zeitlich flexibel "testen" wollen.