Sonnenblumenkerne vs. Cashewnüsse

Bring die Sonne auf deinen Teller! In den Kernen der heimischen Sonnenblume ist reichlich davon, denn sie liebt es beim Wachsen warm und sonnig. Tatsache ist: Sonnenblumenkerne sind reich an ungesättigten Fettsäuren, wie auch Cashewnüsse. Fette sind Energie- und Geschmacksträger, können aber viel mehr. Speziell die essentiellen Omega 3 + 6 Fettsäuren helfen dem Körper, fettlösliche Vitamine aufzunehmen, unterstützen den Zellstoffwechsel und verbessern der Blutfettwerte – wie auch Bucheckern. Wichtig ist ein ausgeglichenes Verhältnis von Omega 3 + 6 – wir nehmen sie von außen zu uns, da der Körper sie nicht selbst produziert. Ernte ist im Spätsommer.

Kurzrezept: Geröstete Sonnenblumenkerne

Die Ernte der Kerne ist dann möglich, wenn die Blüte vollständig getrocknet ist. Für das Trocknen kann man die Blüte abtrennen und bei sich in der Wohnung lagern. Alternativ bleibt die Blüte einfach an der Pflanze und trocknet dort. Einfach die Kerne in der Pfanne rösten und als Topping zum Feldsalat dazu – einfach, gesund und lecker.