Sanddorn vs. Orange

Wer denkt bei Sanddorn nicht sofort an Ostsee und windige Küsten? Kein Wunder – denn er mag sandige Böden besonders gern. Das Wildobst wächst jedoch europaweit - auch im Allgäu! Sanddorn ist eine wahre Vitamin-C-Bombe und ist daher ein super Ersatz für Zitrusfrüchte wie z.B. die Orrange. Vitamin C unterstützt aktiv die Arbeit der Abwehrzellen – und stärkt somit das Immunsystem. Die Erntezeit ist im Oktober, aber Vorsicht: Der Sanddornstrauch weiß sich mit Dornen zu verteidigen! Roh schmeckt Sanddorn nicht jedem - das ist es nur gut, dass die gesunden Inhaltsstoffe auch im weiterverarbeiteten Zustand weitestgehend erhalten bleiben.

Kurzrezept: Sanddorn-Smoothie

  • 80 g Sanddornbeeren
  • 1-2 Äpfel
  • 2-3 EL Honig
  • 200 g Joghurt

Wer die Sanddornbeeren selbst erntet, schneidet die leuchtend orangen Beeren nahe der Beerentraube am Holz ab und gefriert sie ein. Danach lassen sich die Beeren leicht abtrennen. Roh gegessen schmecken sie fein säuerlich und frisch. Danach einfach mit Apfel, Honig und Joghurt in den Mixer und fertig ist der gesunde Smoothie.

Tipp: Du bist kein Sanddorn-Fan? Aber die exotische Aronia-Beere hat es dir angetan? Aronia werden mittlerweile auch in unseren Breitengraden angebaut, natürlich auch im Allgäu – z.B. in der Nähe von Buchloe. Sie sind wie auch Sanddorn, Hagebutte und Co. voller Vitamin C.