"Weils bei eis am schiaschde isch" *

Brauchtum und Traditionen werden im Allgäu gelebt, nicht nur gepflegt.

Brauchtum und Traditionen werden gelebt, nicht nur gepflegt. Die reiche Allgäuer Kultur und Lebensart spiegelt sich über das Jahr in vielen traditionellen Festen und Bräuchen wider. Hautnah erleben kann man dies beispielsweise bei der Allgäuer Festwoche im August, den Funkenfeuer am den ersten Sonntag nach Aschermittwoch oder einem Viehscheid, dem Abtrieb der Rinder von den Allgäuer Alpen im Herbst jeden Jahres. 

Auch der Dialekt zeigt die tiefe Heimatverbundenheit der Allgäuer. Vereinfachend spricht man vom „Allgäuerisch“, das es wiederum in vielen verschiedenen Facetten und Regionaldialekten gibt. Hätten Sie gewusst, dass „Feel“ für Mädchen steht? Oder was ein Allgäuer meint, wenn er ruft „D’Schumpa sind los!“? Denn das bedeutet, hat die Jungrinder hat die Abenteuerlust gepackt: sie sind aus ihrem Feld ausgebrochen und müssen wieder eingefangen werden. Dann sind Sie mittendrin: im traditionellen Allgäu!

(*Weil’s bei uns am schönsten ist.)

  • Allgäuer Festwoche, © Kempten Tourismus- und Veranstaltungsservice

    Allgäuer Festwoche

    Die Allgäuer Festwoche im August jeden Jahres ist eine wirtschaftlich erfolgreiche Verbrauchermesse und ein tolles Sommerfest für Jung und Alt.

  • Viehscheid

    Viehscheid

    Jedes Jahr im September ist es wieder soweit. Die Rinder kehren von den Bergweiden des Allgäus zurück ins Tal. Dieses Ereignis wird traditionell von den Allgäuern als Volksfest gefeiert.

  • Mundart Verein, © Mundart Verein

    Mundart Verein

    Das Allgäu ist nicht nur für seine Traditionen und Bräuche bekannt, sondern auch für seinen Dialekt. Der Förderverein mundART Allgäu e.V. verfolgt das Ziel, den heimischen Dialekt zu erhalten und zu pflegen und diesen den Menschen näher zu bringen.

  • Vereine im Allgäu