Allgäuer Genussorte

Allgäuer Klassiker

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Freistaates Bayern hat das bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Rahmen seiner „Premiumstrategie für Lebensmittel“ einen bayernweiten Wettbewerb ausgerufen. Ziel ist es, 100 sogenannte „Genussorte“ zu finden und zu prämieren. Dadurch soll in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim das kulturelle und kulinarische Erbe langfristig gesichert und Bayerns besonderen regionalen Produkten eine Bühne geboten werden. Es gilt, deren Einzigartigkeit hervorzuheben und die Wertschätzung durch Einheimische und Touristen zu fördern

Doch was macht einen Ort zum „Genussort“? Die Jury, bestehend aus verschiedenen Vertretern aus Kultur, Kirche, Medien, Gastronomie, Tourismus, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, bewerten die Bewerber nach ihrer kulinarischen Besonderheit, zu denen neben einem „unverwechselbaren Genuss“ auch der Bezug zur lokalen Geschichte sowie die Herstellung aus regionalen Rohstoffen gehören. Kein Wunder also, dass das Allgäu mit seiner einzigartigen Landschaft, kulturellen Vielfalt und bekannten regionalen Spezialitäten da eine Rolle spielt. Insgesamt sind ganze sieben Genussorte aus dem Allgäu prämiert worden: Bad Hindelang, Weiler im Allgäu, Markt Wertach, Lindauer Bodensee, Immenstadt, Maierhöfen und Seeg.

Die sonnigste Region Deutschlands, Bad Hindelang im Landkreis Oberallgäu, überzeugte die Jury mit seiner traditionsreichen Bergkäse- und Alpenkäseproduktion aus regional bezogener Heumilch. Diese prägt die Region seit Jahrhunderten. Auch die produzierten Wildprodukte leisten ihren Beitrag zum Erhalt der lokalen Wald- und Forstwirtschaft und verleihen der Region verdient die Auszeichnung „Genussort“. Genussfeste, wie das Winzer-Festival, die Apfelwochen oder der Genussherbst haben hier Tradition und prägen die Identifikation der Menschen mit dem Ort.

Die Region Lindauer Bodensee, ein Zusammenschluss aus den Orten Wasserburg, Lindau, Nonnenhorn und Bodolz, wird für seinen frischen Fisch, Marmeladen, feine Weine und Obst sowie Säfte und Most von vielen Einheimischen und Touristen geschätzt.

Das Image des Allgäus ist von der Käseherstellung geprägt und wird nun durch die Genussorte Markt Wertach und Weiler im Allgäu repräsentiert. Der im Oberallgäuer Wertach produzierte „Weißlackerkäse“ ist die einzige Käsesorte, die direkt im Allgäu erfunden wurde und nicht außerhalb der Region hergestellt wird. Neben seinem strengen Geruch ist diese Sorte also auch wegen seiner langen Tradition und Herstellungsgeschichte bemerkenswert. Auch Weiler-Simmerberg im Westallgäu wurde z.B. für seine traditionsreichen Heumilch-Sennereien und seine Braukultur prämiert.


Das Tor zum Naturpark Nagelfluhkette - die Oberallgäuer Residenzstadt Immenstadt im Allgäu und deren Umgebung sind geprägt von hartem Nagelfluhgestein und saftigem Grünland, auf dem die Kühe im Sommer bis auf Höhenlagen bis zu 1600 Meter grasen können und im Winter das beste Heu der Bergwiesen fressen. Die Stadt im Oberallgäu dominiert mit einer 200-jährigen Struktur der Sennereien, welche noch heute die geschützten EU-Käsesorten, wie z.B. den Allgäuer Bergkäse oder den Sennalpkäse produzieren und deren Herstellung für Interessierte aktiv erlebbar gemacht wird.

Der Ort Maierhöfen, am Ende des Argentals im Westallgäu liegend, hat es sich zur Priorität gesetzt, die Wertschöpfung der Region nachhaltig zu nutzen. Nahversorgung liegt bei den Maierhöfern voll im Trend – Brot kauft man bei den Familienbäckereien im Ort und landwirtschaftliche Betriebe bieten über Direktvermarktung regionale Köstlichkeiten an. Bei kulinarischen Führungen durch den Eistobel erleben Besucherinnen und Besucher regionale Produkte hautnah. Als Mitglied der Allgäuer Käsestraße ist Maierhöfen besonders stolz auf ihre Biokäserei Bergwies mit Alpwirtschaft und Schaukäserei.

Das Ostallgäuer Seeg hingegen ist ein ruhiges, beschauliches Dörfchen inmitten von grünen, saftigen Wiesen. Doch in Seeg summt es ganz gewaltig: Das Honigdorf mit jahrzehntelanger Imkerei-Tradition gibt seinen Gästen in der Erlebnisimkerei einen Einblick in das Leben der Bienen, deren Lebensräume und vielfältigen Erzeugnisse.
 

Wenn Sie sich auf die bayerische Reise des Genusses begeben wollen, finden Sie hier nähere Informationen: https://www.100genussorte.bayern