Business Innovation Manager

sonnen GmbH – als innovativer Weltmarktführer die Energiewelt auf den Kopf stellen

Job 22: Business Innovation Manager bei sonnen GmbH, Wildpoldsried

Nach einer Reihe von Jobs in diversen Skigebieten ist es bei meinem nächsten Job Zeit, als Business Innovation Manager Büroluft zu schnuppern. Das tue ich natürlich aber in keinem normalen Büro, sondern beim Weltmarktführer von Batteriespeichern, der sonnen GmbH. Ja, die sitzen im Allgäu und nein, das hätte ich natürlich auch nicht erwartet. Wieder ein Beweis dafür, wie großartig diese Challenge für mich ist, um Land und Leute kennenzulernen.

Die sonnen GmbH wurde 2010 mit dem Ziel, die Energiewelt auf den Kopf zu stellen, gegründet und sitzt in Wildpoldsried. Seitdem realisiert das Unternehmen mit vollem Einsatz und weltweit seine Vision: alle Menschen mit sauberer und bezahlbarer Energie versorgen zu können. Aber wie wollen die das erreichen?

Business Innovation Manager – Pionier und Visionär

Dafür braucht es natürlich innovative Ideen. Und die hat der Business Innovation Manager zu genüge, denn im Prinzip ist er ein strategischer Visionär, der sich neue Produkte ausdenkt, in die Umsetzung bringt und den Marktlaunch begleitet. Aus seinen Ideen entwickelt der Business Innovation Manager zunächst Konzepte und Geschäftsmodelle, die, wenn diese Modelle für sonnen als Unternehmen Sinn machen, praktisch umgesetzt werden.

Kreativität auf Knopfdruck? Kenne ich!

Das klingt nach einem ganz schön spannenden aber auch schwierigen Job. Kreativ und innovativ Denken kann ich grundsätzlich gut. Auf Knopfdruck Ideen liefern ist dann aber eine ganz andere Nummer. Das kenne ich aus meinem Alltag. An guten Tagen schreibe ich einen Bericht in einer Stunde, an schlechten Tagen mit Schreibblockade kann das Ganze dann auch mal eine Woche dauern. Genau aus diesen Gründen bin ich extrem gespannt, wie die Business Innovation Manager - kurz BIM - bei sonnen mit dieser Kreativität umgehen. Wo holen sie sich Inspiration? Und die Antwort beruhigt mich. Die Ideen kann sich der BIM natürlich nicht alle allein ausdenken sondern lässt sich vom Austausch mit Mitarbeitern, durch externe Veranstaltungen und vom ständigen Austausch mit Kunden inspirieren.

Und wie gut das funktioniert, erlebe ich am eigenen Leib. Für mich geht es mit dem Team von sonnen nach München, zu einem Ideen-Workshop, zu dem 60 Gäste geladen wurden. Von diesem Abend versprechen wir uns, ganz neue Eindrücke, Inspirationen und Impulse mit nach Hause zu nehmen, die dann eventuell in Form von neuen Produkten umgesetzt werden können. Und wir werden nicht enttäuscht. Hundemüde, aber voller neuer Ideen geht es nachhause und ich bin gespannt, welche Produkte sonnen vielleicht gerade nach diesem Workshop auf den Markt bringen wird.

Innovation heißt nicht immer, das Rad neu erfinden

sonnen zeichnet sich übrigens insbesondere dadurch aus, dass sie intelligente Software und Hardware in einem Produkt zusammenfügen. So werden dann eigentliche Standardprodukte, die es grundlegend schon auf dem Markt gibt, zu ganz besonderen, innovativen Produkten, die sich von den Massen auf dem Markt abheben. Das Rad kann nicht immer neu erfunden werden, oftmals besteht die Innovation gerade darin, bestehende Produkte so weiterzuentwickeln, dass sie dem Markt einen echten neuen Mehrwert bieten. Total spannend, finde ich.

Stromsharing – noch nie gehört, für genial befunden

Ein Beispiel für die Innovationskraft von sonnen ist die sonnenBatterie, das ist ein intelligenter Hightech-Solarstromspeicher. Solarstromspeicher und Batteriespeicher gibt es auf dem Markt schon, Solarstromspeicher, die so intelligent funktionieren, wie die von sonnen aber nicht. Denn: Jeder, der Strom über sonnenBatterien bezieht, hat die Möglichkeit, Teil einer neuen Art der Energiebewegung zu werden. Mit einer sonnenBatterie können bereits bis zu 80 % des Energiebedarfs mit selbst generiertem Solarstrom abgedeckt werden, der restliche Strom kann dann über die sonnenCommunity bezogen werden. Das ist eine Stromsharing Plattform, die ihren Mitgliedern ermöglicht, ihren selbst produzierten Strom untereinander zu teilen – ganz ohne große Energiekonzerne. Das heißt, wenn ein Mitglied im regnerischen Hamburg keine eigene Solarstromreserve mehr hat, hilft die sonnenCommunity automatisch mit nicht benötigter sauberer Energie aus dem sonnigen München aus.

Jetzt versteht ihr vielleicht, was ich meine, wenn ich sage, dass man auch aus bestehenden Produkten auf dem Markt geniale Innovationen machen kann. Vorausgesetzt, man hat gute Business Innovation Manager in den eigenen Kreisen. Und davon hat sonnen eine ganze Menge!

JOBCHECKLISTE
Für wen ist dieser Job geeignet:

für alle Querdenker und Visionäre, die den Energiemarkt auf den Kopf stellen wollen
Was muss man mitbringen:
einen innovativen Geist, gute analytische Fähigkeiten und ein hohes Maß an Organisationsvermögen
Vor was darf man keine Angst haben:
vor dem Thema Strom an sich (das erklären die dort ganz großartig)
Absolutes Highlight des Jobs:
der Ideenworkshop in München, der für jede Menge neue Ideen sorgte
Tagesaufgaben in Stichworten:
Mit Mitarbeitern sprechen, bestehende und potenzielle Neukunden interviewen, an Ideenworkshops teilnehmen (und besonders gut zuhören), der Kreativität freien lauf lassen und an neuen Ideen feilen.

ÜBER DAS UNTERNEHMEN
SONNEN GMBH
Am Riedbach 1
87499 Wildpoldsried

ZU DEN STELLENANGEBOTEN
https://sonnen.hrportal.online/karriere/1/5935dc

Bilder
Autor
Annabelle Klage

Annabelle

Jobchallenge Allgäu

Immer auf Achse. Immer in Bewegung. Offen. Fröhlich. Viel redend. Und immer lachend. Das bin ich: Bella. Seit Oktober: Jobhopperin im Allgäu. Ich darf jetzt offiziell einfach alles auf einmal machen. Reden (viel), im Allgäu wohnen (juhuu) und 30 Jobs in 180 Tagen ausprobieren. 

Folgen Sie Annabelle auf: